Bürgermeister verteidigt Vorgehen

Bad Zwesten: Drei gefällte Birken sorgen für Unmut

Bad Zwesten. Drei gefällte Birken am Promenadenweg sorgen seit einiger Zeit für Aufregung in der Kurgemeinde. Auf Antrag der Grünen beschloss das Parlament, an selber Stelle drei Bäume zu pflanzen. Der Beschluss fiel mit einer Nein-Stimme.

Von einem Fehler, den der Bürgermeister nun wieder gut machen könne, sprach Stefan Arendt von den Grünen. Und Martin Häusling fand die Begründung die Köhler gegeben habe, nicht in Ordnung. Seiner Meinung nach bleibe ein „Geschmäckle“.

Dagegen verwahrte sich Bürgermeister Michael Köhler. Denn alle Bewohner der Gemeinde würden bei ihren Anliegen gleich behandelt. Er erinnerte daran, dass in den vergangenen beiden Jahren 65 Bäume im Kernort gefällt worden seien. Meist seien es Birken gewesen, und meist sei die Fällung auf Antrag von Bad Zwestenern erfolgt. Dabei sei stets darauf geachtet worden, dass sich das Ortsbild nicht negativ verändert. Darüber hinaus habe die Gemeinde im vergangenen Jahr 1200 Bäume gepflanzt. (ras)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare