Kurgemeinde will über Standorte für Windräder diskutieren

Kurgemeinde will über Standorte für Windräder diskutieren

+
Erneuerbare Energie: Bei Ostheim steht ein Windrad. Wann in Bad Zwesten sich Windräder drehen, ist noch unklar.

Bad Zwesten. Bis sich Windräder in der Gemarkung Bad Zwesten drehen werden, wird noch einige Zeit vergehen. Während der Sitzung im Kurhaus sprachen sich die Mandatsträger dafür aus, den Antrag der Grünen, zügig Flächen für Windenergie auszuweisen, erst im Haupt- und Finanzausschuss zu besprechen.

Die Anregung, den Weg zu beschreiten, kam von Grünen-Sprecher Stefan Arndt. Im Antrag gingen die Grünen auf die Klimaschutzziele der Bundesregierung ein, die am Ziel der Energiewende festhalte. Doch Windkraft verändere die Landschaft und deshalb sollte es eine breite Übereinstimmung in der Bevölkerung geben. Um das zu erreichen, sollte ein Diskussionsprozess angestoßen werden.

Dem folgte auch Bürgermeister Michael Köhler. Ein Schnellschuss sei in dieser Frage nicht angebracht. Bei der Energiewende müssten auch Aspekte des Landschafts- und Vogelschutzes berücksichtigt werden. Auch die Interessen von örtlichen Betrieben und des Tourismus dürfe nicht vernachlässigt werden, ebenso die Abstimmung auf der Ebene Schwalm-Eder-West.

Hans-Peter Ziegler (CDU) sagte, es sollte abgewartet werde, was im neuen Regionalplan zu Windenergieflächen stehen werde. Und Reinhold Theis (FWG) meinte, die Gemeinde sollte die Flächen verpachten, aber sich an den Anlagen nicht beteiligen. Martin Häusling (Grüne) riet, jetzt die Diskussion zu führen, und nicht zu warten, bis Entscheidungen gefällt wurden. (ras)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare