Kosten betragen 4,8 Millionen Euro

Zwischen Gudensberg und Fritzlar wird weiterer Abschnitt der A49 saniert

Gudensberg. Die A49 wird in den kommenden Monaten zwischen den Anschlussstellen Gudensberg und Fritzlar erneuert. Die Baustelle wird ab Mittwoch, 31. Mai, in Richtung Marburg eingerichtet.

Hessen Mobil beziffert die Kosten für die Sanierung auf einer Länge von 3,4 Kilometern mit 4,8 Millionen Euro.

Hintergrund der Erneuerung seien zahlreiche Fahrbahnschäden. Risse, Spurrinnen und Ausbrüche machten den Aufbau einer neuen Asphaltdecke nötig. Darüber hinaus werden laut Hessen Mobil die Entwässerungsanlagen und die Schutzeinrichtungen erneuert.

Im Bauabschnitt befindet sich auch die Brücke über die Straße von Fritzlar nach Werkel. Instandgesetzt wird der Oberbau des Bauwerks, ebenso die Überführungs-Brückenbauwerke der Wirtschaftwege sowie der Anschlussstelle Fritzlar.

Ab dem 6. Juni steht in Fahrtrichtung Marburg nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Gesperrt wird die Anschlussstelle Fritzlar in Richtung Marburg vom 2. Juni bis Mitte August. In der Zeit sollten die Anschlussstellen Gudensberg oder Wabern genutzt werden. Eine entsprechende Umleitung werde ausgeschildert, heißt es in einer Mitteilung. Die Auf- und Abfahrt der Anschlussstelle Gudensberg bleibt während der Bauzeit befahrbar.

Die Arbeiten sollen nach den Pläne Anfang November beendet sein.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare