Unfall in Bremen

1000 Liter Formaldehyd laufen aus

+
Feuerwehrleute in speziellen Schutzanzügen für Chemieunfälle sind im Hafen von Bremen im Einsatz.

Bremen - Bei einem Betriebsunfall sind mindestens 1000 Liter Formaldehydlösung in einem Bremer Unternehmen ausgelaufen. Die Feuerwehr rückte mit rund 80 Einsatzkräften und dem Gefahrgutzug an.

Weil Formaldehyd stark gesundheitsschädlich ist, sicherten Feuerwehrleute mit Vollschutzanzügen die Unfallstelle im Hafen. Nach ersten Erkenntnissen war die Chemikalie beim Einfüllen in einen Behälter ausgelaufen. Fünf Verletzte seien vorsorglich in ein Krankenhaus gekommen, teilte die Feuerwehr am Nachmittag mit.

Die Polizei sperrte das Gebäude und den Hafenbereich weiträumig ab. Spezialisten der Feuerwehr nahmen Schadstoffmessungen in der Umgebung vor. Alle Werte seien unkritisch gewesen. Formaldehyd (CH2O) ist eine giftige, farblose, stechend riechende und bei Zimmertemperatur gasförmige Chemikalie. Sie kann in höherer Konzentration lebensgefährliche Lungenschäden verursachen. Formaldehyd ist ein wichtiger Grundstoff der chemischen Industrie.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare