Kita-Streik

12.000 Erzieher demonstrieren in Hamburg

+
Foto: Seifenblasen für mehr Lohn und Anerkennung: Eine Erzieherin auf der Demo in Hamburg.

Hamburg - In der dritten Streikwoche setzen die Erzieherinnen und Erzieher ein weiteres Signal: Bei einer Großdemonstration in Hamburg gehen rund 12.000 Streikende auf die Straße. Mit Rasseln und Trillerpfeifen machen sie auf ihre Forderungen aufmerksam.

Rund 12.000 Erzieherinnen aus ganz Norddeutschland haben am Donnerstag in Hamburg für mehr Lohn und Anerkennung demonstriert. Mit Rasseln und Trillerpfeifen zogen die Streikenden an den kommunalen Kitas vom Gewerkschaftshaus durch die Innenstadt bis zum städtischen Arbeitgeberverband und von dort zur Abschlusskundgebung am Fischmarkt. "Wir hoffen sehr, dass die kommunalen Arbeitgeber, die sich zeitgleich heute in Frankfurt treffen, endlich ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch legen", sagte Verdi-Verhandlungsführerin Hilke Stein.

Seit drei Wochen streiken die Erzieherinnen an kommunalen Kitas. Betroffen sind allein in Hamburg rund 25.000 Kinder und ihre Eltern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare