Landkreis Göttingen

17-jähriger Geisterfahrer stirbt bei Unfall auf A 38

+
Foto: Auf der A38 Richtung Halle ist am Montag ein 17 Jahre alter Falschfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto gestorben.

Friedland/Göttingen - Ein 17-jähriger Falschfahrer auf einem Kleinkraftrad ist bei einem Unfall auf der Autobahn 38 im Landkreis Göttingen ums Leben gekommen. Der Jugendliche starb noch am Unfallort.

Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, war der Jugendliche aus dem nordhessischen Werra-Meissner-Kreis am Sonntagnachmittag nahe der Anschlussstelle Friedland mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Nach den Ermittlungen der Beamten war er absichtlich in der falschen Richtung unterwegs. Er sei zunächst auf der richtigen Fahrbahn Richtung Halle gefahren und habe dann gewendet, sagte die Sprecherin.

Das erste entgegenkommende Auto habe noch ausweichen können. Dem Fahrer des folgenden Fahrzeugs sei dies nicht mehr gelungen. Nach dem Frontalzusammenstoß starb der Jugendliche noch am Unfallort. Der 57 Jahre alte Autofahrer erlitt einen Schock. Die A38 in Richtung Halle war mehrere Stunden gesperrt.

dpa/mhu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare