Neue deutsche Höchstmarke

40,3 Grad - Kitzingen stellt Hitzrekord ein

+
Foto: Die Stadt Kitzingen in Bayern hat am Wochenende offiziell den deutschen Hitzerekord eingestellt.

Kitzingen - Die Wikipediaseite der Kleinstadt Kitzingen ist bereits aktualisiert. Von heute an ist das 20.000-Einwohner-Städtchen am Main bekannt als die heißeste Stadt Deutschlands: 40,3 Grad Celsius wurden dort am vergangenen Wochenende gemessen.

In Deutschland ist am Sonntag ein neuer offizieller Wärmerekord erreicht worden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) bestätigte am Montag in Offenbach nach eingehender Überprüfung die am Vortag an seiner Wetterstation im bayrischen Kitzingen gemessenen 40,3 Grad Celsius, wie ein Sprecher sagte.

Bislang galt die Marke lediglich inoffiziell als geknackt, die Bestätigung fehlte noch. "Das ist der neue deutsche Hitzerekord", sagte der Sprecher. Er liegt um 0,1 Grad über dem bisherigen Spitzenwert von 40,2 Grad, der 2003 in Freiburg und Karlsruhe erreicht worden war. Bevor ein Rekord vom DWD offiziell anerkannt wird, werden die Daten erst auf Plausibilität geprüft, um Messfehler und andere Störfaktoren auszuschließen.

Dem DWD zufolge werden an der fraglichen Wetterstation dafür etwa die Temperaturverläufe über den gesamten Tag hinweg analysiert, um etwaige verdächtige Ausreißerwerte zu identifizieren. Außerdem wird die Entwicklung der Lufttemperatur mit der der Bodentemperatur abgeglichen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare