Unfall im Bahnhof

63-Jährige wird in Friedland von Güterzug überfahren

Friedland - Bei einem Unfall auf dem Bahnhof Friedland im Landkreis Göttingen ist am Freitag eine 63-jährige Frau um Leben gekommen. Beim Überqueren der Gleise wurde sie von einem Güterzug erfasst.

Nach Ermittlungen der Polizei war die Frau zusammen mit ihrem acht Jahre alten Enkel über die Gleise gegangen, um den Weg abzukürzen. Bevor sie wieder auf den Bahnsteig klettern konnte, blieb sie im Gleisbett stecken.

Der Junge habe sich vor einem herannahenden Güterzug noch in Sicherheit bringen und den Bahnsteig erklettern können, sagte eine Sprecherin. Die Großmutter dagegen wurde von dem Zug erfasst und getötet. Der Junge blieb äußerlich unverletzt, erlitt aber einen Schock. Der Lokführer konnte nach Angaben der Polizei trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Die in Baden-Württemberg lebende Frau hatte ihren aus Russland eingetroffenen Enkel aus dem Grenzdurchgangslager in Friedland abgeholt. Zusammen wollten sie mit dem Zug abreisen. Die alte Nord-Südstrecke der Bahn war für knapp drei Stunden voll gesperrt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare