Datenpanne in Ostfriesland

Abgeordnete lesen SMS mit

+
Foto: Das Passwort wurde nun geändert, der Landrat hat keine weiteren Mitleser mehr.

Aurich - Jetzt hat auch der Norden sein eigenes „Datenleck“. Nach Informationen der „Ostfriesischen Nachrichten“ in Aurich konnten Kreistagsabgeordnete über einen längeren Zeitraum private Kurznachrichten (SMS), die an Landrat Harm-Uwe Weber adressiert waren, mitlesen.

Die fehlgeleiteten Nachrichten von Webers dienstlichem Smartphone erschienen auf iPads, die der Kreis den Politikern zur Verfügung stellt. Grund für diese Panne war, dass die betroffenen Geräte der Marke Apple für diese Anwendungssoftware dasselbe Benutzerkonto hatten.

Besonders peinlich an der Datenaffäre: Landrat Weber hat nach Darstellung des Deutschen Journalisten Verbandes (DJV) in einer SMS behauptet, Einfluss auf die Berichterstattung eines örtlichen Redakteurs genommen zu haben. Gleichzeitig habe er, so der DJV, veranlasst, den Journalisten der „Ostfriesischen Nachrichten“ „aus dem operativen Geschäft“ abzuziehen.

Die Zeitung verweist allerdings darauf, dass der Versuch der Einflussnahme erfolglos geblieben sei. Der Redakteur berichte weiterhin über die Kreispolitik. Das Passwort wurde nun geändert, der Landrat hat keine weiteren Mitleser mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare