Pavian büxt aus

Affentheater an der A2

+
Ein flüchtiger Pavian hat für einen Polizeieinsatz an der A2 gesorgt. Der Affe wurde betäubt und dann gefangen.

Lehre/Braunschweig - Ein junger Pavian hat am Dienstagvormittag die Polizei auf Trab gehalten. Das Tier war kurz zuvor aus dem Tierpark Essehof ausgebüxt und hatte sich auf einen Autobahnrasthof an der A2 geflüchtet.

Dort war er nach Angaben von Polizeisprecher Thomas Geese gesichtet worden. Das eineinhalb Jahre alte Tier konnte erst am frühen Nachmittag wieder eingefangen werden, teilte die Braunschweiger Polizei mit.

Um ihn einfangen zu können, versuchten die Einsatzkräfte den Ausreißer mit Früchten zu locken. Erst als die Autobahnpolizisten gegen 12.25 Uhr das Vertrauen des Pavians gewonnen hatten, konnte der Affe von einem Tierfänger mit einem Blasrohr betäubt werden. In das Polizeigewahrsam musste der Affe allerdings nicht. Er schläft seine Narkose im Tierpark aus.

Wie der Affe aus dem Tierpark entkommen konnte, ist nach Angaben von Geese noch unklar. Den Verkehr auf der Autobahn behinderte der ausgebüxte Affe nicht.

sag/r.

2081411

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare