Mitten in der Junggesellensabschiedssaison

Amsterdamer wollen "Bier-Bikes" verbieten

+
Foto: Auch in Deutschland sind die "Bier-Bikes" in vielen Innenstädten unterwegs.

Amsterdam - Für viele, die derzeit zum Junggesellenabschied nach Amsterdam fahren, könnte dies ein harter Schlag werden: Geht es nach einer Bürgerinitiative, sollen die "Bier-Bikes" - in den Niederlanden "Bierfiets" genannt - aus den Straßen der Hauptstadt verschwinden.

Einer beliebten Touristenattraktion in Amsterdam droht dasAus: Das "Bier-Bike", auf dem Gruppen biertrinkend an den Grachten radeln. "Das Bierfiets muss weg", fordert eine Bürgerinitiative in einer Petition. Das Party-Fahrrad sei gefährlich und widerlich, heißt es in einer Petition, die in wenigen Wochen von mehr als 6000 Amsterdamern unterzeichnet wurde.

Die Stadt kündigte an, ein Verbot der Bier-Räder zu prüfen. Für viele ist das Bierfiets Symbol für den "Niedergang der Stadt zu einem Vergnügungspark", sagte die Sprecherin der Bürgerinitiative im Radio. Die Vermieter der Räder halten ein Verbot für unnötig. Die Regeln seien bereits verschärft worden. So dürften nun an Bord der rollenden Kneipen nur noch 20 Liter Bier für 16 Personen ausgeschenkt werden. Der Chauffeur müsse nüchtern bleiben. Auch in Deutschland gibt es immer wieder Streit um "Bier-Bikes".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare