Panorama – Archiv

Sturmtief „Xynthia“ rast über Westeuropa

- Das gewaltige Sturmtief „Xynthia“ hat über Westeuropa gewütet und mindestens 53 Menschen in den Tod gerissen. Die meisten Opfer gab es in Frankreich. Dort kamen im schlimmsten Unwetter seit zehn Jahren 45 Menschen ums Leben, wie das …
Sturmtief „Xynthia“ rast über Westeuropa

Schweres Erdbeben tötet mehr als 700 Menschen

- Ein schweres Erdbeben hat Chile getroffen und mehr als 700 Menschen getötet. Die zweitgrößte Stadt Concepción ist am schlimmsten betroffen.
Schweres Erdbeben tötet mehr als 700 Menschen
Bahn: Sturm hat Folgen für Berufsverkehr

Bahn: Sturm hat Folgen für Berufsverkehr

Berlin/Düsseldorf - Orkan "Xynthia" hat den Bahnverkehr lahmgelegt. Auch der Berufsverkehr am Montag wird beeinträchtigt sein. Der Grund: Sicherheit geht vor.
Bahn: Sturm hat Folgen für Berufsverkehr

Chile: Über 700 Tote und Panik-Plünderungen

Santiago de Chile - Nach dem Mega-Beben in Chile ist die Zahl der Todesopfer auf 700 gestiegen. In  Concepción plündern die Menschen Supermärkte. Für Hilfskräfte beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.
Chile: Über 700 Tote und Panik-Plünderungen

Unwetter in Europa: 50 Tote!

Paris - Sturmtief "Xynthia" reißt in Europa bisher 50 Menschen in den Tod. Drei davon starben in Deutschland. Die Meisten ertranken bei Überschwemmungen. An der Küste erreichte der Sturm Orkanstärke.
Unwetter in Europa: 50 Tote!

Mindestens 50 Tote durch Sturm „Xynthia“ in Frankreich

- Beim schlimmsten Unwetter in Frankreich seit mehr als zehn Jahren sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten von ihnen ertranken nach Angaben der Behörden bei Überschwemmungen an der Atlantikküste, allein im Département Vendée gab …
Mindestens 50 Tote durch Sturm „Xynthia“ in Frankreich

Massenschlägerei bei Hochzeitsfeier

Peine - Eine Hochzeitsfeier im niedersächsischen Peine ist am Wochenende in eine Massenschlägerei mit 200 bis 300 Beteiligten ausgeartet.
Massenschlägerei bei Hochzeitsfeier

Teilchenbeschleuniger in Genf läuft wieder

Genf - Der weltgrößte Teilchenbeschleuniger ist nach einer zweieinhalbmonatigen Pause wieder angefahren worden.
Teilchenbeschleuniger in Genf läuft wieder

Mehr als 700 Tote nach Jahrhundertbeben - Deutsche Helfer unterwegs

- Das schwerste Erdbeben seit fünfzig Jahren hat in Chile Teile des Landes zerstört und mehrere hundert Menschen in den Tod gerissen. Bisher wurden in Chile mehr als 700 Tote geborgen. Das Technische Hilfswerk (THW) und die Hilfsorganisation …
Mehr als 700 Tote nach Jahrhundertbeben - Deutsche Helfer unterwegs

50Tote nach Orkantief - Bahnverkehr lahmgelegt

- Auf seinem Weg nach Deutschland hat das Sturmtief „Xynthia“ in Westeuropa mit Orkanböen und Regengüssen starke Schäden verursacht und mindestens 50 Menschen in den Tod gerissen. Die meisten Toten gab es in Frankreich. In großen Teilen Süd- und …
50Tote nach Orkantief - Bahnverkehr lahmgelegt

Massenschlägerei bei Hochzeitsfeier

- In eine Massenschlägerei mit 200 bis 300 Beteiligten ist am Wochenende eine Hochzeitsfeier in Peine ausgeartet. Was der Auslöser für die Auseinandersetzungen war, konnte die Polizei nicht klären.
Massenschlägerei bei Hochzeitsfeier

Orkantief "Xynthia" wütet über Deutschland

Orkan "Xynthia" wütet über Deutschland
Orkantief "Xynthia" wütet über Deutschland

Sturm sorgt für Chaos bei der Bahn

Frankfurt/Main - Wegen des Orkantiefs hat die Bahn am Sonntag ihren Regionalverkehr in Teilen der Republik eingestellt. Der Frankfurter Hauptbahnhof wurde ganz gesperrt.
Sturm sorgt für Chaos bei der Bahn

Plünderungen nach Beben in Chile

Santiago de Chile - Einen Tag nach dem verheerenden Erdbeben in Chile haben verzweifelte Menschen einen Supermarkt in der besonders betroffenen Stadt Concepción geplündert.
Plünderungen nach Beben in Chile

Sturmtief "Xynthia": 16 Tote bei Unwetter in Frankreich

Paris/Madrid  - Sturmtief "Xynthia" sorgt in Frankreich für die schlimmsten Unwetter seit mehr als zehn Jahren. 16 Menschen kamen ums Leben. Am Nachmittag soll "Xynthia" über Deutschland ziehen.
Sturmtief "Xynthia": 16 Tote bei Unwetter in Frankreich

Erdbeben und Tsunami stürzen Chile ins Chaos

Rancagua - Krankenhäuser fielen zusammen, Gefängnismauern stürzten ein, hunderte Menschen starben - in Chile haben ein gewaltiges Erdbeben und ein Tsunami eine Spur der Verwüstung hinterlassen.
Erdbeben und Tsunami stürzen Chile ins Chaos

Tsunami-Warnung für den Pazifikraum aufgehoben

Tokio - Das Pazifische Tsunami-Warnzentrum in Hawaii hat den Alarm für das Gebiet am Sonntag wieder aufgehoben.
Tsunami-Warnung für den Pazifikraum aufgehoben

Hilfswerk bereitet sich auf Chile-Einsatz vor

Friedrichsdorf - Nach dem schweren Erdbeben in Chile bereitet sich das Hilfswerk World Vision auf einen umfangreichen Einsatz im Katastrophengebiet vor.
Hilfswerk bereitet sich auf Chile-Einsatz vor

Sturmtief wütet in Südwesteuropa - Regen und Böen auch in Deutschland

- Ein schwerer Sturm hat am Sonntagmorgen die Stromversorgung von 800 000 französischen Haushalten lahmgelegt. Sturmtief „Xynthia“ kommt Regen und starken Windböen. Auch der deutsche West und Südwesten stark betroffen.
Sturmtief wütet in Südwesteuropa - Regen und Böen auch in Deutschland

Stichwort: Erdbebenstärken

Bei der Messung von Erdbeben wird die Magnitude angegeben, die Stärke der Bodenbewegung. Jeder Punkt bedeutet etwa eine Verzehnfachung der Bebenstärke.
Stichwort: Erdbebenstärken

Sturmtief "Xynthia" rast auf Deutschland zu

Frankfurt - Sturmtief "Xynthia" hat bereits 14 Menschen in Europa getötet. Jetzt kommt das Untwetter nach Deutschland. Es drohen orkanartige Sturmböen, Dauerregen und Schneeverwehungen.
Sturmtief "Xynthia" rast auf Deutschland zu

Flutwellen erreichen Japan

Tokio - Nach dem heftigen Erdbeben in Chile mit mehr als 300 Toten sind Tsunami am Sonntag auf die Küsten Japans getroffen.
Flutwellen erreichen Japan

Erdbeben Stärke 6,2 erschüttert Nordpakistan

Islamabad - Ein Erdbeben im Norden Pakistans hat auch die Hauptstadt Islamabad erschüttert.  Noch ist ungewiss, wie hoch der Schaden ist und ob es Tote gibt.
Erdbeben Stärke 6,2 erschüttert Nordpakistan