Wegen Bakterienbelastung

Badeverbot an drei Nordseestränden

+
Wegen Bakterienbelastung gelten für drei niedersächsische Nordseestrände Badeverbote.

Aurich - Wegen Bakterienbelastung gelten für drei niedersächsische Nordseestrände Badeverbote. Betroffen sind die Strände Bensersiel bei Esens, Dornumersiel im Kreis Aurich und um ein Küstenabschnitt bei Horumersiel am Hafen Wangersiel. An den Stränden sind erhöhte Werte von Darmbakterien (Escherichia coli) festgestellt worden.

Das teilte das niedersächsische Landesgesundheitsamt mit. Durch die Bakterien können Magen-Darm-Krankheiten ausgelöst werden. Das Badeverbot gilt zunächst bis zum Sonnabend.

Das Badeverbot bei Horumersiel betreffe nur eine wenige Quadratmeter große Badestelle, sagte der stellvertretende Geschäftsführer der Wangerland Touristik, Friedo Gerdes. Der Strand bei Dornumersiel ist gut 400 Meter lang, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Tourismus GmbH der Gemeinde Dornum, Bernd Haseborg. Der Strand in Bensersiel ist gut einen Kilometer lang.

Die Experten gehen davon aus, dass sich die Werte schnell wieder normalisieren. Im Binnenland sind derzeit zwei Badeseen wegen Blaualgen mit Badeverbot belegt: der Laascher See in der Elbtalaue und der Helensee Großenkneten.

r.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare