Güterzug

Bahnpolizei stoppt betrunkenen Lokführer

Bad Hönningen - Die Bundespolizei hat in Bad Hönningen am Rhein einen betrunkenen Lokführer eines Güterzuges gestoppt. Der Bahnleitstelle in Frankfurt am Main war in der Nacht zum Donnerstag aufgefallen, dass der 43-Jährige am Telefon wirre Angaben machte, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte.

Die Beamten überprüften den Mann im Bahnhof von Bad Hönningen. Eine Blutprobe ergab einen Wert von fast zwei Promille.

Der 43-Jährige durfte den Angaben zufolge nicht mehr weiterfahren. Ein Ersatzlokführer wurde angefordert. Ermittlungen ergaben, dass der Mann aus der Nähe von Berlin bereits vor zehn Jahren seinen Führerschein wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss abgeben musste.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare