Streetart

Banksy stellt New York auf den Kopf

+
Foto: An diesem Stand ließ der Streetart-Künstler Banksy am Wochenende seine Werke von einem älteren Mann verkaufen – für 60 Dollar das Stück.

New York - Seine illegal gesprühten Werke werden zum Teil für Millionenbeträge versteigert, doch er selbst will nicht mehr als 60 Dollar haben: Der Streetart-Künstler Banksy hat mit einem Verkaufsstand im Central Park die Kunstszene aufs Korn genommen. Mit seiner „Better Out Than In“-Ausstellung stellt er nun New York auf den Kopf.

Der Streetart-Künstler Banksy hat am Wochenende seine zum Teil prominenten Bewunderer mit einer Aktion in New York vorgeführt. Originalwerke des mutmaßlichen Londoners wurden in der Vergangenheit des Öfteren vorsichtig aus Wänden gebrochen und zum Teil für siebenstellige Summen versteigert. Am Wochenende ließ der Mann, der seine Identität bis heute erfolgreich geheim hält, auf einen Verkaufsstand am Central Park in New York seine originalen Kunstwerke von einem älteren Mann mit großer Sonnenbrille und Baseball-Mütze verkaufen.

Auf seiner Internetseite schrieb Banksy im Nachhinein: „Gestern habe ich einen Verkaufsstand im Park aufgesetzt, an dem 100 Prozent authentische original unterschriebene Banksy-Leinwände verkauft wurden. Für 60 Dollar das Stück.“ Die Aktion ließ Banksy filmen und stellte einen Zusammenschnitt bei dem Videoportal YouTube online. Es zeigt vor allem desinteressierte Passanten. Der Umsatz lag am Ende nach einer Handvoll feilschender Kunden bei 420 Dollar. Schließlich wusste niemand, dass es sich bei den Werken um Originale handelte.

Der Coup ist Teil von Banksys „Better Out Than In“-Ausstellung, damit betitelt der Künstler eine Reihe von Streetart-Aktionen, die er in den vergangenen Tagen in New York startete. Unter anderem ließ er dabei einen Tiertransporter mit laut heulenden Plüschtieren vollstopfen, der dann durch die New Yorker Innenstadt fuhr. Auch mehrere Kunstinstallationen brachte er in der Stadt an, etwa ein besprühtes Autowrack oder mehrere große besprühte Betonklötze mit dem Titel „Concrete Confessional“. Sie gehören ebenso zu Banksys Open-Air-Ausstellung wie zahlreiche Schablonen-Graffitis.

Banksy hat sich mittlerweile international einen Namen geschaffen. Zuerst wurde die Öffentlichkeit durch seine zahlreichen gesellschaftskritischen Graffitis in und um London auf ihn aufmerksam. Das Gebiet, in dem er agierte, weitete er jedoch konstant aus. So verzierte er mittlerweile bereits die Westjordanland-Mauer sowie Wände in der Nähe von zahlreichen internationalen Sehenswürdigkeiten. Seine Arbeiten veröffentlichte er mitsamt Kommentaren in drei Büchern. 2010 erschien der Film „Exit Through The Gift Shop“, der unter anderem auch tiefere Einblicke in die Arbeit des Künstlers gewährt.

Von Joss Doebler

2136778

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare