Verbindung zur NSU vermutet

629 Banküberfälle noch ungeklärt

+
Foto: Stehen einige ungeklärte Banküberfälle in Verbindung mit den NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Beate Zschäpe?

Hannover - Von 1833 Banküberfällen in Niedersachsen seit 1990 gelten 629 als nicht aufgeklärt. Nach Angaben des Innenministeriums in Hannover werden die ungeklärten Fälle auf mögliche Zusammenhänge mit der Mordserie des rechtsextremen Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) untersucht.

Die Zahlen stammen aus einer bisher nicht veröffentlichten Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion. Die Abgeordnete Pia Zimmermann hatte danach gefragt. Eine 30-köpfige Ermittlergruppe beim Landeskriminalamt (LKA) hat seit Bekanntwerden des NSU im November vergangenen Jahres noch offene Akten aus dem Keller geholt. Dabei wurden auch sämtliche ungeklärten Banküberfälle, bei denen Schusswaffen eingesetzt wurden, einer neuen Bewertung unterzogen.

Die Suche nach ungeklärten Bankrauben ist deshalb interessant, weil die Mitglieder des NSU, denen zehn Morde zugerechnet werden, ihr Leben im Untergrund unter anderem mit Banküberfällen finanziert hatten. Die Ermittlungsgruppe beim LKA hatte den Auftrag, die nicht aufgeklärten Straftaten auf mögliche Bezüge zum Ermittlungsverfahren der Bundesanwaltschaft gegen den NSU zu überprüfen. Das heißt im Klartext: Die Beamten sollen herausfinden, ob Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe auch in Niedersachsen Banken überfallen haben. Mit Holger G. gab es einen Kontaktmann des NSU in Niedersachsen.

Wie viele der 629 nicht geklärten Überfälle auf Banken, Sparkassen und Postfilialen tatsächlich in eine engere Auswahl für einen genaueren Blick kommen, konnten weder das Innenministerium noch das LKA sagen. Das liegt an einem langwierigen Verfahren, das die Innenminister von Bund und Ländern zur Aufarbeitung des NSU-Terrors im Mai vereinbart haben. Die Zahlen wurden zunächst an eine dafür eingerichtete Bund-Länder-Kommission gemeldet. Die wertet diese und sämtliche Fälle aus allen anderen Bundesländern nun aus.

Ein Ergebnis gibt es nach Angaben des Innenministeriums bisher nicht – sehr zum Missfallen der Linken Pia Zimmermann. Sie will daher eine Unterrichtung im Innenausschuss des Landtages beantragen: „Ich erwarte, dass Innenminister Schünemann noch im Herbst den Landtag über die Ergebnisse der Überprüfungen unaufgeklärter Banküberfälle informiert“, sagte Zimmermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare