Polizei ermittelt

Bauarbeiter attackiert Flüchtlinge mit Pfefferspray

+
Nach einer Pfefferspryattacke werden die Flüchtlinge vor dem Asylbewerberheim in Massow von Rettungskräften betreut.

Massow - Die Polizei hat einen 28-Jährigen festgenommen, nachdem er zahlreiche Bewohner eines Flüchtlingsheims in Massow mit Pfefferspray attackiert hatte. Die Hintergründe des Konflikts seien noch völlig unklar, sagte eine Polizeisprecherin. In dem Heim leben nach Angaben der Polizei 318 Menschen.

In einem Asylbewerberheim in Massow (Dahme-Spreewald) soll der Mitarbeiter einer Baufirma zahlreiche Bewohner mit Pfefferspray verletzt haben. Der 28-Jährige wurde am Dienstagabend festgenommen und kam in Gewahrsam. Warum es zu dem Konflikt kam, sei noch völlig unklar, sagte eine Polizeisprecherin.

Bei dem 28-jährigen Täter soll es sich um einen Dresdener handeln, der mit Arbeiten auf dem Grundstück beauftragt war. Dies berichtet die "Bild"-Zeitung.

Rettungskräfte aus dem ganzen Landkreis hätten 40 Asylbewerber untersucht, die leichte Reizungen der Atemwege und Augen hatten. Von den Betroffenen seien zwei Erwachsene und acht Kinder zur weiteren Kontrolle in Krankenhäuser gebracht worden. In dem Heim leben nach Angaben der Polizeisprecherin 318 Menschen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare