Museumsinsel als Kulisse

Berlin plant neues Spree-Schwimmbad

+
Die Initiative „Flussbad Berlin“ will den Spreearm an der Museumsinsel in Berlin-Mitte zu einem Flussbad machen.

Berlin - Die Museumsinsel ist Kulisse für einen Schwimmwettbewerb in der Spree geworden. 30 Frauen und 70 Männer wetteiferten auf einer 1000-Meter-Strecke um den „1. Berliner Flussbad Pokal“, wie die Initiative „Flussbad Berlin“ mitteilte. Sie will den Spreearm an der Museumsinsel in Mitte zu einem Flussbad machen.

Der Wettbewerb solle auch ein Zeichen für eine saubere Zukunft der Spree setzen. Die Initiative „Flussbad Berlin“ will den Spreearm an der Museumsinsel in Berlin-Mitte zu einem Flussbad machen. Ihre Vision: ein 750 Meter langes Schwimmbecken zwischen Schlossplatz und Bode-Museum.

Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, hatte vor einem Flussbad an der Museumsinsel gewarnt. „Hier werden Hunderte nicht nur baden, sondern feiern wollen“, schrieb er im „Tagesspiegel“ (Samstag). Zudem sehe er den Welterbe-Status in Gefahr - wenn die von Schinkel errichtete östliche Ufermauer des Kupfergrabens eingerissen werde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare