Biker-Parade: Abschluss im Regen

+
Born to get nass: Die Biker Parade in Hamburg

Hamburg - Bei strömendem Regen sind die Harley Days in Hamburg am Sonntag mit einem Korso aus rund 200 Motorradfahrern zu Ende gegangen.

5000 waren erwartet worden. Sie starteten bei „Hamburger Schmuddelwetter“ am Großmarkt, wie der Veranstalter mitteilte. Das Motorrad-Treffen in der Hansestadt ist eines der größten Europas. Die Parade bildete den Höhepunkt des dreitägigen Festes. Die Strecke führte durch den Hafen und über die Köhlbrandbrücke, die Hamburger Innenstadt und die Reeperbahn. Es sei mit 42 Kilometern die längste Fahrstrecke, die es jemals bei diesem Anlass gegeben habe, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare