Inoffizielle Meisterschaft

Blondine ist Deutschlands Einparkmeisterin

+
Die Gewinnerin der ersten deutschen Einparkmeisterschaft, Sabine Langer aus Düsseldorf.

Landshut/Düsseldorf - Dem Klischee zum Trotz: Eine Frau ist deutsche Einparkmeisterin. Sabine Langer aus Düsseldorf hat sich in fünf Disziplinen auf dem ADAC-Trainingsplatz in Landshut durchgesetzt. Dafür darf die 45-jährige Blondine nun zur Formel 1 nach Monaco.

Eine Frau hat die inoffizielle deutsche Meisterschaft im Einparken gewonnen. Sabine Langer (45) aus Düsseldorf setzte sich gegen sieben Konkurrenten auf dem ADAC-Trainingsplatz in Landshut durch. „Beruflich bin ich viel unterwegs und muss oft in kleine Parklücken - das ist für mich eine Herausforderung“, sagte die Industriekauffrau am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Das Versicherungsvergleichsportal Transparo hatte die Meisterschaft veranstaltet. Über Facebook und Auto-Blogs waren vier Männer und vier Frauen ausgewählt worden.

Unter anderem mussten die Teilnehmer eine fast neun Meter lange Limousine, einen alten Kabinenroller und einen Renault mit Revolverschaltung einparken - und das sogar blind. Hilfe gab es dabei von einem Beifahrer. Die schwerste Übung sei jedoch das Einparken eines Lastwagens gewesen, schildert Sabine Langer. „Die Frauen mussten dabei Plateauschuhe und die Männer High Heels tragen.“

Ihr Ehemann und ihr Vater seien stolz auf sie, sagte die Düsseldorferin. „Aber es gibt auch Männer, die sagen: Eine Blondine als Einparkmeisterin, das kann gar nicht sein.“ Sie selbst ist überzeugt, dass es bei beiden Geschlechter, sehr gute aber auch sehr schlechte Einparker gebe. Einen Tipp hat die Meisterin auch noch parat. „Einfach ausprobieren. Und wenn die Lücke dann zu klein ist, wieder rausfahren. Nur Übung macht den Meister.“ Die Siegerin darf nun mit ihrer Beifahrerin im kommenden Jahr zum Formel-1-Rennen nach Monaco fahren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare