Paralympics-Star unter Mordverdacht

Blutiger Kricket-Schläger im Haus von Oscar Pistorius gefunden

+
Oscar Pistorius soll seine Freundin Reeva Steenkamp ermordet haben.

Kapstadt - Die Polizei hat nach Angaben der südafrikanischen Zeitung „City Press“ im Haus des mordverdächtigen Paralympics-Stars Oscar Pistorius einen blutverschmierten Kricketschläger gefunden. Die am frühen Donnerstag getötete Freundin des Athleten, Reeva Steenkamp, habe schwere Kopfverletzungen gehabt, berichtete das Blatt.

Bisher hatten die Ermittlungsbehörden lediglich von Schussverletzungen Steenkamps gesprochen. Offiziell halten sich die Ermittlungsbehörden im Fall Pistorius sehr zurück. Allerdings berichten südafrikanische Medien aus anonymen Polizeiquellen.

Die „City Press“ nannte weitere Einzelheiten der Tat. So soll sich Steenkamp schon ab dem frühen Abend im Haus von Pistorius befunden haben und gemeinsam mit ihm ins Bett gegangen sein. Der erste Schuss sei im Schlafzimmer gefallen, dann erst sei sie ins Bad geflohen. Pistorius habe durch die verschlossene Tür weitere Schüsse abgefeuert und dann die tote Frau im Nachthemd die Treppen seines Hauses hinuntergetragen. Dann habe er zuerst seinen Vater angerufen.

Pistorius befindet sich im Polizeigewahrsam in Pretoria. Am Dienstag wird ein Gericht über die Mordanklage der Staatsanwaltschaft und eine mögliche Freilassung auf Kaution befinden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare