Sicherheitskontrollen am Flughafen

Bombenscherz führt zu Strafanzeige

+
Foto: Vermeintliche Scherze bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen können alles andere als lustig enden.

Frankfurt - „Na, haben Sie die Bombe gefunden?" – Wer mit solchen oder ähnlichen Sprüchen am Flughafen während der Sicherheitskontrollen scherzt, muss mit einer Strafanzeige rechnen. So erging es jetzt einer 40 Jahre alten Frau am Frankfurter Flughafen. Und: Ihren Flug konnte sie vergessen. Die Airline nahm sie nicht mit an Bord.

Ein vermeintlicher Spaß am Flughafen kann schnell zu einer ernsten Angelegenheit eskalieren. Eine 40-jährige Frau, die im Mai von Frankfurt nach Wien fliegen wollte, behauptete gleich mehrmals, eine Bombe im Handgepäck zu haben.

Daraufhin durchsuchten die Beamten der Luftsicherheitskontrolle ausgiebig. Eine Bombe fanden sie allerdings nicht. Für die Reisende hatte ihr flapsiger Spruch jedoch Konsequenzen: Sie bekam eine Strafanzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Noch dazu lehnte die Airline die Beförderung der Frau ab, sodass sie ihre Reise nach Wien abbrechen musste.

Die Bundespolizei rät in diesem Zusammenhang, die Luftsicherheitskontrollen ernstzunehmen.

ska

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare