Hoher Sachschaden

Brandstifter zünden zwei Gebäude an

+
Eine Brandserie mit drei Bränden in einer Nacht hat die Feuerwehr und Polizei in Sögel in Atem gehalten.

Sögel - Brandstifter haben in der Nacht zum Mittwoch zwei Gebäude und ein Heulager im emsländischen Sögel angezündet. Der Schaden beträgt mehrere Hunderttausend Euro.

Mitarbeiter des Schlachthofes hatten am späten Abend den Brand einer Scheune beobachtet und die Feuerwehr alarmiert. Nach Polizeiangaben brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern nieder, auch das Strohlager und eine Photovoltaikanlage wurden vernichtet. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro. Wenig später brach Feuer in einer Halle mit Dämmmaterial in einem Industriegebiet aus und zerstörte das Gebäude. Auch hier lag der Schaden bei 100.000 Euro. Die Polizei schloss technische Ursachen als Ursache der Feuer aus und geht von Brandstiftung aus.

Ein Feuerteufel hält seit Wochen auch Polizei und Feuerwehren im Kreis Hameln-Pyrmont in Atem. Der Unbekannte hatte erst in der Nacht zu Dienstag eine Lagerhalle zwischen Aerzen und Reher in Brand gesteckt. Dabei entstand nach Polizeiangaben Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. In den Gemeinden Aerzen und Emmerthal hat die Polizei in diesem Herbst bereits ein Dutzend Brandstiftungen gezählt. Zuletzt waren in der vergangenen Woche ebenfalls ein Strohlager und eine Scheune niedergebrannt. Konkrete Hinweise auf den Serienbrandstifter haben die Ermittler noch nicht.

dpa/frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare