Nach Protesten

Bund saniert historische Schleuse

+

Elisabethfehn - Der Landkreis Cloppenburg, der das Eigentum an der Schleuse übernimmt, hat bereits aus eigenen Mitteln und aus weiteren eingeworbenen Geldern die Kofinanzierung sichergestellt.

Der historische Elisabethfehnkanal im Landkreis Cloppenburg soll weiterhin schiffbar bleiben. Darauf hofft die Bürgerinitiative „Rettet den Elisabethfehnkanal“ nach einer Zusage aus Berlin. Am letzten noch schiffbaren Fehnkanal in Deutschland muss eine marode Schleuse erneuert werden. Durch einen Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages stehe jetzt fest, dass der Bund 50 Prozent der notwendigen Investition beisteuern werden, sagte Walter Eberlei als Sprecher der Initiative. Der Landkreis Cloppenburg, der das Eigentum an der Schleuse übernimmt, hat bereits aus eigenen Mitteln und aus weiteren eingeworbenen Geldern die Kofinanzierung sichergestellt.

Die Fehnkanäle dienten früher der Erschließung der menschenleeren Moorgebiete. Inzwischen wird der Elisabethfehnkanal fast ausschließlich von der Sportschifffahrt genutzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare