Strahlenschutz

Bundesamt will Asse-Lauge in Flüsse leiten

+
Wasserspeicher, in dem das Zuflusswasser aufgefangen wird.

Remlingen - Vier Millionen Liter Wasser laufen jährlich unkontrolliert in das marode Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel. Wenn es nach dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) ginge, könnte die nicht radioaktiv verseuchte Salzlösung künftig in Niedersachsens Flüsse eingeleitet werden.

„In der Nordsee werden die gleichen Werte gemessen wie bei den Wässern in der Asse, bei denen etwa 3 Becquerel gemessen werden“, sagte ein BfS-Sprecher. Im Trinkwasser seien 100 Becquerel erlaubt. Doch die Politik ist skeptisch: Sowohl FDP-Landesumweltminister Stefan Birkner als auch sein potenzieller Nachfolger von den Grünen, Stefan Wenzel, sind gegen die Einleitung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare