Übungsplatz im Naturschutzprojekt

„Große Katastrophe“: Bundeswehr-Erweiterung in Baden-Württemberg verbreitet Angst in der Bevölkerung

Soldaten stehen während der baden-Württembergischen Terrorismusabwehr-Übung (BWTEX) 2019 auf dem Truppenübungsplatz Heuberg nebeneinander.
+
Der Standortübungsplatz der Bundeswehr bei Villingen-Schwenningen soll erweitert werden. Die betroffenen Gemeinden sind davon wenig begeistert.

Bei Villingen-Schwenningen soll ein Standortübungsplatz der Bundeswehr erweitert werden. Die betroffenen Gemeinden sind alarmiert - können sich aber wohl kaum wehren.

Villingen-Schwenningen - Die Bundeswehr hat in der Bevölkerung einen schweren Stand. In Baden-Württemberg stand sie zuletzt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in der Kritik. Soldaten sollten zur Überprüfung der Schutzmaßnahmen eingesetzt werden.

Wie BW24* berichtet, versetzt jetzt ein Bundeswehr-Projekt in Baden-Württemberg die Bevölkerung in Angst. Bei Villingen-Schwenningen soll ein Übungsplatz erweitert werden, ein Naturschutzprojekt wäre dafür ebenso betroffen, wie eine Nachsorgeklinik für Kinder.

In der Landeshauptstadt Stuttgart stand zuletzt vor allem das US-Militär im Fokus. Die USA wollen einen Teil ihrer Soldaten aus Deutschland abziehen, der Standort Stuttgart wäre maßgeblich davon betroffen (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare