Klatsch und Tratsch aus Hollywood

Chris Rock droht eine teure Scheidung

+
US-Schauspieler und Komiker Chris Rock

San Francisco - Schauspieler und Komiker Chris Rock muss wohl die Hälfte seines Vermügens an seine Noch-Ehefrau Malaak Compton abgeben, in der Ehe von Ryan Reynolds und Blake Lively kriselt es angeblich, und Ronald Reagan soll für alles gewappnet gewesen sein: Der neue Klatsch und Tratsch aus Hollywood

Das findet Chris Rock sicherlich alles andere als zum Lachen. Die Scheidung von seiner Frau könnte für den 50-Jährigen sehr teuer werden. Der Vorehevertrag, den er mit Malaak Compton vor dem Ja-Wort im Jahr 1996 abgeschlossen hatte, ist wegen einer Klausel verjährt. Sprich, die Ex-Frau verlangt vom Scheidungsgericht, dass ihr die Hälfte des 70 Millionen Dollar-Vermögens des Komikers zugesprochen wird. Laut Gerichtsakten habe sich Malaak das verdient, weil „ich für meinen Mann und unsere Kinder meine Karriere aufgegeben habe“. Die 46-Jährige besteht dazu darauf, den „Lebensstandard, den ich während meiner Ehe hatte, weiterhin zu halten.“

Nach aussen sind sie das perfekte Ehepaar. Doch jetzt enthüllt ein Bericht, dass es in der Beziehung zwischen Blake Lively und Ryan Reynolds schon länger schwer kriselt. Genauer gesagt wurden die beiden seit der Geburt von Tochter James in Dezember 2014 kaum zusammen gesehen. Ein Insider behauptet bei „Radaronline“ sogar, dass eine Scheidung nur drei Jahre nach dem Ja-Wort vor der Tür steht: „Sie haben sich völlig auseinander gelebt. Sie sind beide auf ihre Karriere fokussiert und haben keine Zeit mehr für den Anderen.” Ein grosser Streitpunkt soll zudem sein, dass Reynold seine Frau lieber zu Hause als auf der Leinwand sehen würde. Ein Bekannter: „Ryan will eine Hausfrau. Doch da ist er bei Blake an die Falsche geraten.”

Lange vor George W. Bush war er der wahre “Cowboy”-Präsident. Die Enthüllung des Autors Brad Meltzer in einer Kolumne untermauert dieses Image von Ronald Reagan jetzt noch. Bei einer Recherche für einen neuen Roman erfuhr er vom Secret Service, dass Reagan immer eine Waffe schussbereit in seiner Aktentasche hatte: „Es war ein Geheimnis, das nur ganz wenige kannten. Er hatte immer einen Revolver vom Kaliber .38 mit dabei. Er hat ihn auch mit an Bord von Air Force One genommen.“

Von Dierk Sindermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare