Keine Verletzten

Containerfrachter auf der Weser kollidiert

+
Auf der Außenweser sind am Dienstag zwei große Containerschiffe kollidiert und Fracht über Bord gegangen.

Cuxhaven - Auf der Außenweser sind am Dienstag zwei große Containerschiffe kollidiert und Fracht über Bord gegangen. Die fast 300 Meter lange „Maersk Kalmar“ und die gut 150 Meter lange „Conmar Avenue“ stießen gegen 16.00 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zusammen, teilte das Havariekommando in Cuxhaven mit.

Von den insgesamt 41 Besatzungsmitgliedern beider Schiffe sei niemand verletzt worden. Ein Ölüberwachungsflugzeug habe keine ausgetretenen Schadstoffe feststellen können. Die Weser wurde von der Verkehrsleitzentrale in Bremerhaven vorerst gesperrt.

Bei der Havarie habe die unter der Flagge von Antigua Barbuda fahrende „Conmar Avenue“ mehrere Container verloren und sei auf Grund gelaufen. Sie konnte nach Angaben des Havariekommandos mit Schleppern freigezogen werden und soll nun genauso wie die unter niederländischer Flagge fahrende „Maersk Kalmar“ in Bremerhaven auf Schäden untersucht werden. Die über Bord gegangenen Container liegen auf einer Sandbank und sollen gesichert werden. Die Wasserschutzpolizei ermittelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare