1. WLZ
  2. Panorama

Härtere Corona-Maßnahmen vor Silvester: Welche Regeln nun in Deutschland gelten

Erstellt:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Um Corona und speziell die Omikron-Variante zu bekämpfen, beschloss die Politik neue Maßnahmen. Welche Regeln an Silvester 2022 und den Tagen zuvor gelten.

München - Weihnachten 2021 ist vorüber und Silvester steht vor der Tür. Auch knapp zwei Jahre nach Bekanntwerden des sich ausbreitenden Coronavirus Sars-CoV-2* kämpfen Deutschland und der Rest der Welt um ein Ende der pandemischen Lage.

Die Schutzmaßnahmen hierzulande werden ab Dienstag (28. Dezember) bundesweit noch einmal angezogen. Das geschieht hauptsächlich, damit sich die womöglich ansteckendere Omikron-Variante nicht weiter ausbreitet. Dementsprechend äußerte sich das Bundesgesundheitsministerium. Die jüngste Mutation berge laut Virologen zwar einen milderen Krankheitsverlauf, die Ansteckungsgefahr* sei im Vergleich zur Delta-Variante jedoch nochmal größer.

Corona-Regeln an Silvester: Maximal zehn Personen bei Zusammenkünften

Bei privaten Zusammenkünften muss von nun an eine maximale Teilnehmerzahl von zehn Personen eingehalten werden - das gilt auch für geimpfte und genese Personen. Für ungeimpfte Bürger gilt weiterhin eine Kontaktsperre - sie dürfen sich auch privat ausschließlich mit Mitgliedern des eigenen Hausstands treffe und dazu mit höchstens zwei Mitgliedern eines weiteren Hausstandes.

Viele Menschen fragen sich, wie es im Hinblick auf Restaurant- oder Barbesuche an Silvester aussieht. Die Bundesländer setzen für die anstehenden Tage unterschiedliche Sperrstunden um, sie liegen zwischen 22.00 und 23.00 Uhr. Die Ausnahme: In der Silvesternacht dürfen Restaurants, Bars und Kneipen bis um 1.00 Uhr am Neujahrsmorgen offen bleiben. Erneute Schul- oder Kitaschließungen in Form einer Verlängerung der Weihnachtsferien wurden dagegen nicht beschlossen.

Eine weitere Corona-Verschärfung stellt ein ausgeweitetes Zuschauerverbot dar: Galt dies bislang lediglich für überregionale Sportveranstaltungen wie zum Beispiel die Fußball-Bundesliga, sind künftig auch überregionale Kulturveranstaltungen sowie vergleichbare Events betroffen. Gleiches gilt für Tanzveranstaltungen unabhängig davon, wo sie stattfinden (Maßnahmen der Bundesländer im Überblick).

Das Coronavirus spielt auch Silvester 2022 eine große Rolle
Das Coronavirus spielt auch Silvester 2022 eine große Rolle. © CHRISTIAN OHDE/Imago

Silvester mit Corona: (Richtig) Feiern und Böllern verboten - Es gibt noch andere Gründe

Aufgrund der ausbreitenden Omikron-Mutation des Coronavirus appelliert die Politik zu Wachsamkeit und der Reduzierung von Kontakten. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen würde die nächsten Tage wieder ansteigen, so die Sorge der politischen Entscheider.

Derweil sind laut einer Umfrage der Bundeswehr-Universität hauptsächlich jüngere Menschen von den Corona-Maßnahmen bestraft und getroffen, weil sie Silvester nicht so feiern können, wie es in der Zeitrechnung vor dem Pandemie-Geschehen der Fall war. Dabei gehe es mitunter auch um das Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern.

Das wiederum stellt jedoch nicht nur aufgrund der derzeitigen gesundheitlichen Lage eine potenzielle Bedrohung durch überlastete Krankenhäuser dar: Auch aus Gründen des Umweltschutzes sowie der Probleme für Tiere stehen viele Menschen Feuerwerkskörpern kritisch gegenüber.

Derweil geht NRW bei dem Beschluss zu Geboosterten einen Sonderweg. Außerdem erklärt ein Infektiologe, warum die Corona-Wellen bald abnehmen und weitere Varianten kaum zu verhindern seien. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (PF mit Material der dpa)

Auch interessant

Kommentare