Baden-Württemberg

Schwangere an Covid-19 erkrankt – Ungeborene Babys sterben

Im August sind zwei Babys von an Corona erkrankten Müttern tot zur Welt gekommen. (Symbolbild)
+
Im August sind zwei Babys von an Corona erkrankten Müttern tot zur Welt gekommen. (Symbolbild)

Tragische Corona-Fälle in Baden-Württemberg: Zwei Babys kommen tot zur Welt. Ihre Mütter waren zuvor an Covid-19 erkrankt.

Stuttgart – Totgeburten wegen des Coronavirus? Jetzt sind zwei Fälle von tot zur Welt gekommenen Babys in Baden-Württemberg bekannt geworden. Ihre Mütter waren an Covid-19 erkrankt, auch die ungeborenen Babys wurden positiv auf Corona getestet.

Die beiden Babys tauchen nun als eine Zahl in der Corona*-Statistik August auf, beinahe versteckt in einer Tabelle des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg. Das Regierungspräsidium Stuttgart bestätigte die beiden Totgeburten gegenüber dem Nachrichtenportal T-online.de kürzlich: „Sie traten im Monat August 2021 auf und wurden den zuständigen Gesundheitsämtern direkt gemeldet.“ 

Zwei tote Corona-Babys: Stiko-Empfehlung zur Impfung für Schwangere steht aus

Die Meldung gießt Öl in das Feuer der Schwangeren-Debatte. In Deutschland steht eine Entscheidung der Ständigen Impfkommission (Stiko) bevor: Es geht um die Frage, ob für Schwangere generell eine Impf-Empfehlung ausgesprochen werden soll. In den USA* hat die US-Gesundheitsbehörde CDC ihre Impf-Empfehlung bereits erweitert.

In Deutschland jedoch steht diese generelle Empfehlung noch aus. Dabei sind Schwangere nachweislich einem erhöhten Risiko durch das Coronavirus ausgesetzt. Und wie die Fälle in Baden-Württemberg zeigen: ihre Babys auch. Laut dem Bericht waren die Mütter besagter Kinder nicht geimpft und an Covid-19 erkrankt.

Corona-Fälle bei Ungeborenen: Studie zeigt die Häufigkeit

Trägen die Fälle aus dem August zu einem Umdenken bei? „Aufgrund der geringen Fallzahl von zwei Fällen kann hierzu keine belastbare Aussage getroffen werden“, heißt es dazu vom Regierungspräsidium Stuttgart. Studien zeigen etwas anderes.

Denn: Wie eine von T-online.de aufgeführte Studie aus England mit rund 340.000 ausgewerteten Geburten offenbart, haben sich die Totgeburten durch das Coronavirus erhöht. Demnach haben sich bei 3527 mit Corona infizierten Müttern 30 Babys Totgeburten ereignet. Das macht eine Quote von 8,5 pro 1000 Geburten. Bei negativ getesteten Schwangeren lag die Quote hingegen bei 3,5 je 1000 Geburten. Zum Vergleich: Der Anteil der Totgeburten in Deutschland in den vergangenen Jahren lag bei knapp 4 pro 1000.

Lange fehlte die gänzliche Impf-Empfehlung für Schwangere durch die Stiko*, doch nun hat die Ständige Impfkommission die Corona-Impfung auch für Schwangere und Stillende freigegeben. (Nico Scheck) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare