Schulfrei für 600.000 Schüler

Dänemark sperrt seine Lehrer aus

+
Foto: Am Dienstag wird niemand in die Schule gehen. Zumindest in Dänemark.

Stuttgart - Rund 600.000 Schüler an den dänischen Gesamtschulen („Folkeskoler“) haben ab Dienstag verlängerte Osterferien, weil ihre Lehrer ausgesperrt sind. Die kommunalen Arbeitgeber wollen längere Unterrichtszeiten für die 50.000 Pädagogen erzwingen.

Die Aussperrung begann formell am 1. April, der als Ostermontag aber auch in Dänemark ein Feiertag und damit schulfrei war.

Von dem unbefristeten Arbeitskampf betroffen sind alle Schüler der ersten bis neunten Klassen. Ihr Unterricht fällt aus. Die öffentlichen Arbeitgeber verlangen von der Gewerkschaftsseite grünes Licht für längere Unterrichtszeiten sowie eine Ausweitung der Anwesenheitspflicht an der Schule. Außerdem sollen Schulleiter das Verhältnis von Unterrichts- und Vorbereitungszeit künftig individuell festlegen können.

Die Lehrergewerkschaft lehnt dies als Maßnahme zur Kostensenkung in einer „Discountschule“ ab. Als wahrscheinlich gilt in Kopenhagen eine rasche Beendigung der Aussperrung durch die staatliche Schlichtungsstelle für Tarifkonflikte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare