Fernreisen trotz Krise beliebt

Deutsche lassen sich den Urlaub nicht vermiesen

+
Foto: Krise? Welche Krise? Nur wenige Deutsche schränken wegen der Wirtschaftslage ihren Urlaub ein.

Berlin/Köln - Die Sommerferien stehen vor der Tür, für viele Bundesbürger die schönste Zeit des Jahres. Das lassen sich die meisten von der Krise nicht verderben, sie verreisen trotzdem auch in entferntere Länder. Am Strand liegen und feiern ist für viele dabei nicht das Wichtigste.

Die große Mehrheit der Bundesbürger reist trotz der Krise weiter gerne in die Ferne. 61 Prozent fahren auch in entfernte Länder, nur 32 Prozent schränken sich in ihren Urlaubsplänen ein. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa unter rund 1000 Menschen ab 18 Jahren. Vor allem für Jüngere spielt die Krise bei ihren Reiseplänen keine Rolle: 73 Prozent der 18- bis 24-Jährigen verzichten deshalb nicht auf weite Urlaubsreisen.

In Berlin haben an diesem Mittwoch die Sommerferien begonnen. Für Brandenburg und Hamburg startet die schulfreie Zeit amDonnerstag, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ziehen zum Wochenende nach. Viele Menschen starten dann in den Urlaub.

62 Prozent der Befragten legen der Umfrage zufolge im Urlaub Wert darauf, neue Städte und Kulturen kennenzulernen. Für 36 Prozent spielt das in einem gelungenen Urlaub hingegen keine Rolle. Besonders wichtig ist das jungen Menschen: Bei den 18- bis 34-Jährigen sind es 67 Prozent, bei den über 55-Jährigen rund 58 Prozent.

Sommer, Strand und Party sind hingegen nur für 28 Prozent der Befragten ein Muss. Mehr als zweiDrittel verbringen ihre Zeit im Urlaub lieber anders. Bei den jungen Deutschen zwischen 18 und 24 ist es in der freien Zeit für 47 Prozent wichtig, am Strand zu liegen und zu feiern, bei den 25- bis 35-Jährigen für 39 Prozent.

All-Inclusive-Urlaub will nur knapp die Hälfte der Befragten machen. 46 Prozent freuen sich besonders auf die Rundum-Versorgung mit Essen, Trinken und Unterhaltungsprogramm. 51 Prozent stimmen dem eher nicht oder überhaupt nicht zu.

Sport ist für fast jeden zweiten Bundesbürger im Urlaub wichtig. 45 Prozent legen Wert darauf, 52 Prozent können während der Ferien gut auf Bewegung verzichten. Männer sind im Urlaub der Umfrage zufolge aktiver als Frauen. Für 51 Prozent von ihnen gehört Sport zu einem gelungenen Urlaub, bei den Frauen sind es nur 39 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare