Untersuchungshaft angeordnet

Deutscher auf Mallorca unter Mordverdacht

+
Foto: Der Deutsche, der seine Frau auf der Ferieninsel vergraben haben soll, sitzt nun in Untersuchungshaft.

Palma de Mallorca - Ein Deutscher, der seine Lebensgefährtin auf Mallorca umgebracht haben soll, sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Eine Richterin in der Stadt Manacor im Nordosten der Baleareninsel habe das angeordnet.

Das berichtete die Zeitung „Mallorca Diario“ unter Berufung auf den Obersten Gerichtshofs in Palma. Der 62-Jährige habe von seinem Recht Gebrauch gemacht, nicht auszusagen.

Der Mordverdächtige war am Mittwoch festgenommen worden. Bei einem ersten Verhör hatte der Deutsche erklärt, dass er die Frau tot in der Wohnung gefunden habe und die Leiche auf seinem Grundstück in der Urlaubsort Canyamel vergraben habe, weil er fürchtete, eines Verbrechens beschuldigt zu werden. Der Polizei zeigte er die genaue Stelle, wo er die Tote verscharrt hatte. Eine Obduktion ergab, dass seine vier Jahre ältere Lebensgefährtin einen Schädelbruch erlitt.

Eine in Kanada lebende Tochter der Frau hatte ihre Mutter Ende September über einen Anwalt bei der Guardia Civil auf Mallorca als vermisst gemeldet. Sie hatte seit Mitte August nichts mehr von ihr gehört.

dpa/sag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare