Vermutet wird ein Fahrfehler

Diemelsee: Motorrad fährt in Spaziergänger am Gehweg - Uneinsichtige Autofahrer behindern Retter

+
Ein Motorradfahrer ist am Diemelsee in ein Ehepaar auf dem Gehweg gefahren - es gab drei verletzte.

Ein Motorrad hat am Diemelsee Spaziergänger am Fahrbahnrand angefahren. Uneinsichtige Autofahrer behindern die Rettungskräfte.

Wie ein Zeuge berichtete, befuhr der 49 Jahre alte Mann aus Marburg gegen 15.30 Uhr mit seinem Motorrad die Landesstraße 912 von der Sperrmauer kommend in Richtung Heringhausen. Dann kam es wohl zu einem Fahrfehler des 49-Jährigen, denn er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit seinem Motorrad über den Bordstein direkt in die Fußgänger - ein Ehepaar aus Usseln - und von dort in den Gegenverkehr, wo er an dem Rad eines Wohnanhängers zum Liegen kam.

Zeugen setzten sofort einen Notruf ab. Weil die Unfallstelle sich im Grenzbereich zu Nordrhein-Westfalen befindet, wurden Polizeikräfte aus dem Hochsauerlandkreis und aus Korbach alarmiert. Auch drei Rettungswagen und der alarmierte Notarzt trafen zeitnah am Unglücksort ein und stellten die medizinische Erstversorgung sicher. 

Motorradfahrer wurde schwer verletzt

Während der schwerverletzte Motorradfahrer mit einem Rettungswagen nach Marsberg transportiert wurde, kam das Ehepaar (56 und 50 Jahre alt) ins Korbacher Krankenhaus. An dem Motorrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von 2500 Euro. Die beschädigte Felge des Wohnanhängers wird mit einer Schadenssumme von 10 Euro angegeben.

Uneinsichtige Verkehrsteilnehmer behinderten die Rettungskräfte

Wenig einsichtig hingegen zeigten sich einige Verkehrsteilnehmer auf der schmalen Randstraße. Einige Fahrzeugführer versuchten aus Zeitgründen ihr Fahrzeug zu wenden und behinderte Polizeikräfte und Rettungsfahrzeuge an der Anfahrt zum Einsatz. 

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass Rettungswege zur Unfallstelle freizuhalten sind. (mit 112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion