Tödlicher Unfall

Drei Menschen sterben auf der A1

+

Wildeshausen - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 (Osnabrück-Bremen) bei Wildeshausen sind drei Menschen getötet worden. Insgesamt wurden fünf verletzt. Die Autobahn musste für Bergungs- und Rettungsarbeiten in Richtung Bremen zwischenzeitlich gesperrt werden.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Wildeshausen sind drei Menschen getötet worden. Fünf Menschen wurden am Freitag verletzt, drei von ihnen schwer, wie die Polizei in Delmenhorst mittelte. Der Fahrer eines Sattelzuges hatte am Vormittag ein Stauende übersehen und zwei Autos auf einen anderen Lastwagen aufgeschoben und sie zerdrückt. In einem Auto starben zwei Insassen, zwei weitere wurden schwer verletzt. In dem zweiten Auto starb ein Insasse, ein weiterer wurde schwer verletzt. Die beiden Lastwagenfahrer wurden leicht verletzt. Nähere Angaben zu den Opfern konnte die Polizei zunächst nicht machen. Die Autobahn wurde für Bergungs- und Rettungsarbeiten in Richtung Bremen gesperrt.

Nur einen Kilometer von der Unfallstelle entfernt hatte es schon in der Nacht zum Freitag einen schweren Unfall gegeben. Zwei Lastwagen waren zusammengestoßen. Dabei wurde ein Fahrer schwer verletzt. Ein 51-Jähriger kam in ein Krankenhaus, wie die Autobahnpolizei Ahlhorn mitteilte. Wegen einer Baustelle kommt es an der Stelle in der Nähe der Rastanlage Wildeshausen zurzeit immer wieder zu Staus. Die A1 wurde an der Unfallstelle in Richtung Bremen etwa vier Stunden lang gesperrt. Der Sachschaden wurde auf rund 120 000 Euro geschätzt.

Die Zahl der Verkehrstoten in Niedersachsen hat zuletzt stark zugenommen: Im Januar und Februar kamen 77 Menschen auf den Straßen ums Leben. Das waren laut Statistischem Bundesamt 25 mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Bereits 2014 war die Zahl der Verkehrstoten im Land um 8,3 Prozent gestiegen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare