Anklage wird vorbereitet

Droht Bill Cosby doch noch das Gefängnis?

+
Foto: Bis Januar 2016 könnte das Strafverfahren gegen Bill Cosby eröffnet werden.

Los Angeles - US-Comedystar Bill Cosby schien wegen erhobener Vergewaltigungsvorwürfe noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen zu sein. Doch nun wendet sich möglicherweise das Blatt. Eine Oberstaatsanwältin aus Pennsylvania bereitet eine Anklage gegen Cosby vor – zu einem nicht verjährten Fall.

Die Anwälte des Hollywoodstars sind Insidern zufolge vorgewarnt, dass ihrem Mandanten ein unangenehmes Verfahren drohen könnte. Die bisherigen Vergewaltigungsvorwürfe lagen so lange zurück, dass sie strafrechtlich als verjährt betrachtet wurden. Nicht in diesem Fall.

Denn die Staatsanwältin Risa Vetri Ferman hat die Akte Andrea Constand neu aufgeschlagen. Eigentlich hatte sich Cosby mit der Universitätsangehörigen, die ihn 2006 wegen sexueller Nötigung vor einem Zivilgericht verklagte, außergerichtlich geeinigt. Ein Strafverfahren könnte Ferman trotzdem noch bis Januar 2016 eröffnen.

"Angeblich soll Constand mit der Staatsanwältin kooperieren. Bill hat Angst, dass er vor aller Welt verhaftet und in Handschellen abgeführt wird", hört man aus dem Freundeskreis des Stars der "Bill Cosby Show".

Dierk Sindermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare