Neujahrbaden in der Nordsee

Eiskaltes Vergnügen

+
Foto: Ein Schwimmer-Pärchen steigt in die Nordseelagune von Butjadingen (Niedersachsen).

Norderney - Fünf Grad kaltes Wasser ist für sie kein Hindernis: Zum traditionellen Anbaden haben sich allein auf Norderney über 300 mutige Schwimmer in die Nordsee gestürzt. Auch in Borkum und Butjadingen wagten sich Mutige ins Wasser.

Zum Jahresbeginn haben sich auf der Nordseeinsel Norderney über 300 mutige Schwimmer in das fünf Grad kalte Wasser der Nordsee gewagt. Über 3000 Zuschauer verfolgten bei strahlendem Sonnenschein und vergleichsweise milden Temperaturen das Neujahrsschwimmen. "In diesem Jahr dürften wir einen neuen Teilnehmerrekord gehabt haben", sagte Jörg Kampfer von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft auf Norderney. Die Kurverwaltung spendierte allen Wagemutigen eine Badekappe. "Die 250 Stück waren ruckzuck vergriffen", berichtete Kampfer.

Das Anbaden hat an vielen Orten an der Küste seit Jahrzehnten Tradition. In Borkum stürzten sich die Teilnehmer des Neujahrsschwimmens am Nachmittag bei einer Lufttemperatur von acht Grad ins Wasser. Rund 180 Schwimmer waren dabei, sie wurden von zahlreichen Schaulustigen beobachtet. Auch in Butjadingen wollten sich am Nachmittag noch mutige Schwimmer zum Anbaden ins Wasser wagen.

dpa

2502885

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare