Bundespolizisten organisieren Rückfahrt

Elfjähriger verschläft Zugausstieg in Celle

+
Ein Elfjähriger hat am Bahnhof Celle seinen Ausstieg verschlafen.

Uelzen/Celle - Auf dem Rückweg von einer Klassenfahrt hat ein elfjähriger Junge es verschlafen, rechtzeitig aus dem Zug auszusteigen. Seine Mutter versetzte er in Aufregung.

Die Frau wartete vergeblich am Bahnsteig in Celle, während ihr Sprössling erst in Uelzen aufwachte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Mit leerem Handy-Akku und ohne Fahrkarte und Telefonnummer der Mutter fanden Bundespolizisten den weinenden Jungen am Freitag am Bahnhof vor.

Sie luden das Handy des 11-Jährigen auf, kontaktierten seine Mutter und organisierten die Rückfahrt. Mit der Empfehlung, die Nummer der Mutter im Kopf zu behalten, setzten die Beamten den Kleinen in den nächsten Intercity nach Celle.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare