Staatsanwaltschaft Niedersachsen

Fahnder heben Kokain-Labor aus

+

Hameln - In Zusammenarbeit mit niedersächsischen Drogenfahndern hat die Polizei in Albanien ein Kokain-Labor ausgehoben. Elf Personen wurden festgenommen, darunter ein in Hameln lebender Mann. Die Fahnder stellten 20 Kilo reines Kokain, mehrere Schusswaffen und Bargeld im Wert von 400.000 Euro sicher.

Bei dem festgenommenen Hamelner handelt es sich um einen 46 Jahre alten Albaner, teilte die Staatsanwaltschaft Hannover am Freitag mit. Unter den Festgenommenen soll sich auch ein Enkel des früheren albanischen Diktators Enver Hoxha befinden. Die Wohnungen des 46-Jährigen in Hameln und einer 47 Jahre alten Komplizin in Bodenwerder (Kreis Holzminden) wurden durchsucht.

Die Niedersächsischen Drogenfahnder hatten zunächst den 46-Jährigen als Mitglied einer international operierenden Rauschgiftbande und die Komplizin im Visier. Als sich Hinweise verdichteten, dass Albanien Drehscheibe der Drogengeschäfte ist, wurden die dortigen Behörden informiert.

Nach den bisherigen Erkenntnissen haben die Täter in Südamerika Kokain zur Tarnung mit harmlosen Substanzen versetzt und nach der Anlieferung in Albanien wieder extrahiert. Das Drogenlabor in einem abgelegenen und hochgesicherten Gebäudekomplex nahe der Ortschaft Elbasan sei offenbar monatelang betrieben worden, sage ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover. Weitere Details nannte er nicht. Die Ermittlungen dauern an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare