Sechs Verletzte bei Auffahrunfall auf A2

Fahrerin rammt Familie

Magdeburg - Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 bei Alleringersleben sind sechs Menschen verletzt worden, darunter auch ein zehn Monate alter Junge. Zwei Frauen, die in dem zweiten Unfallwagen gesessen hatten, flohen noch vor Ankunft der Polizei vom Unfallort.

Eine Familie war wegen einer Reifenpanne mit ihrem Wagen am Dienstagabend auf der Fahrbahn Richtung Hannover liegen geblieben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Als der Familienvater das Warndreieck aufgestellt hatte, fuhr ein zweites Auto von hinten auf den stehenden Wagen auf. Die 45 Jahre alte Fahrerin hatte die Situation offenbar zu spät erkannt und wurde schwer verletzt. Zwei weitere Frauen, die mit ihr im Wagen saßen, sowie der 32-jährige Familienvater kamen ebenfalls mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Ehefrau des Mannes sowie der gemeinsame Sohn erlitten einen Schock und wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei flüchteten zwei weitere Frauen noch vor dem Eintreffen der Polizei vom Unfallort. Sie hatten bei der Unfallverursacherin im Auto gesessen. Zu den Hintergründen war zunächst noch nichts bekannt. Die A2 musste während der Bergungs- und Aufräumarbeiten für etwa zwei Stunden Richtung Hannover gesperrt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare