Lüneburg

Falsche Polizisten erbeuten 10.000 Euro

Lüneburg - Um mehr als 10.000 Euro haben Kriminelle eine Rentnerin in Lüneburg durch einen Telefontrick betrogen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in der Region.

Zunächst hatte sich einer der Männer am Dienstag bei einem Anruf bei der 86-Jährigen als Polizist ausgegeben und sie aufgefordert, mehrere tausend Euro Bargeld bei ihrer Bank abzuheben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Als vermeintliche Ermittler der Kriminalpolizei holten die etwa 30 Jahre alten Männer ihre Beute dann in der Wohnung der alten Dame ab. Bereits in den vergangenen Tagen hätten Betrüger in der Region Lüneburg laut Polizei versucht, Senioren auf ähnliche Weise um ihr Erspartes zu bringen.

In der vergangenen Woche war Fahndern ein Ermittlungserfolg gegen Trickbetrüger gelungen: Bei Durchsuchungen in der Region Hannover und im Landkreis Schaumburg hatten die Polizisten zwei Verdächtige dingfest gemacht. Die 28 und 32 Jahre alten Männer sollen sich der Staatsanwaltschaft zufolge ebenfalls als Polizisten bei Senioren ausgegeben und so Schmuck und Geld erbeutet haben.

dpa/frs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare