Pflanzen im Keller gezüchtet

Familienvater wegen Cannabis-Plantage verurteilt

+
Foto: Die Polizei hat im Keller eines Mannes aus Eldingen bei Celle 1000 Cannabis-Pflanzen im Keller gefunden.

Lüneburg - Fast 1000 Cannabis-Pflanzen im Keller – und die Familie soll nichts mitbekommen haben: Ein Familienvater aus Eldingen im Kreis Celle ist vor dem Landgericht Lüneburg wegen Drogenhandels und Drogenbesitzes zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Das Gericht sah es am Montag als erwiesen an, dass der 38-Jährige im Keller seines Hauses 940 Cannabis-Pflanzen gezüchtet hat und Teile der Ernte verkaufen wollte. Da der Mann drogenabhängig ist, ordnete die Kammer einen Aufenthalt in einer Entzugsklinik an.

Mit seiner Frau und drei Kindern im Alter von vier bis elf Jahren lebte der 38 Jahre alte Hausmeister in einem Einfamilienhaus. Damit der enorme Stromverbrauch nicht auffiel, hatte der Mann die Versorgung manipuliert – so zeigte der Zähler nichts Ungewöhnliches an.

Der Vorsitzende Richter wies auf den großen Aufwand hin, den der Angeklagte für seine Keller-Plantage betrieben hatte. „Es ist nicht so, dass man auf der faulen Haut liegen kann“, sagte er. Darin könne man auch etwas Positives erkennen – mit dieser Energie könne der Hausmeister nach seiner Entlassung legal für die Familie sorgen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare