Dichter Qualm

Farbfirma in Jever steht in Flammen

Jever - Bei einer Farbfirma in Jever ist ein Großbrand ausgebrochen. Das komplette Gebäude stehe in Flammen, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Wegen der starken Qualmentwicklung wurden nach Polizeiangaben das Gewerbegebiet und die angrenzende Bundesstraße 210 gesperrt.

Die Anwohner wurden gewarnt, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Löscharbeiten dauerten an, die Ursache des Feuers war zunächst unklar. Verletzt wurde niemand. Die Firma stellt Farben und Lacke her und lagert sie auch auf dem Gelände.

Rund 100 Feuerwehrleute waren an der etwa 6000 Quadratmeter großen Halle im Einsatz. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand waren in der Halle Naturöle und -farben, eine große Menge Kartonagen, Testbenzin und ein kleiner Heiztank gelagert. Der Tank sei explodiert. Schätzungen zur Schadenshöhe gab es zunächst nicht. Erhöhte Schadstoffkonzentrationen wegen des dichten Qualms seien in einem Umkreis von etwa zehn Kilometern nicht festgestellt worden.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare