Verkehr

Fernbusse erobern Niedersachsen

+
Reisen mit dem Fernbus ist in Niedersachsen und Bremen auf dem Vormarsch.

Hannover - Ein Jahr nach der Öffnung des Marktes für Fernbusse führen noch mehr Wege aus Niedersachsen und Bremen heraus: Verbindungen gibt es nicht nur in Metropolen wie Berlin, sondern auch zur Küste und in den Harz.

Ein Jahr nach der Öffnung des Marktes für Fernbusse profitieren Niedersachsen und Bremen von einer Vielzahl an Verbindungen, die neben den Metropolen auch die Küste und den Harz erschließen. „Wir halten das für eine sinnvolle Ergänzung des Verkehrsangebotes“, sagte der Sprecher des Verkehrsministeriums in Hannover, Stefan Wittke. „Das wird insbesondere dabei helfen, die Fernstraßen vom Pkw-Verkehr zu entlasten.“ Die Zahl der Fahrtangebote, so schätzt er, wird noch weiter wachsen. „Das ist ein gutes Angebot für Menschen mit wenig Geld und viel Zeit.“

Auch Fahrgastverbände sehen die Reisenden als die Gewinner. Vor allem Autofahrer und Nutzer von Mitfahrgelegenheiten steigen auf den umweltfreundlichen Bus um, schätzen Pro Bahn und der Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Die Sorge, dass Bahnverbindungen durch die Busse in Gefahr geraten, sei im Norden kaum gegeben. Beliebte Ziele der zahlreichen Fernbus-Anbieter sind Berlin, Hamburg oder München - Zwischenstopps gibt es aber auch etwa in Aurich, Celle, Helmstedt oder Norddeich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare