Brand unter Kontrolle

Feuerwehrleute in Hilden schwer verletzt

+

Hilden - Gefährlicher Einsatz in Hilden: Es brennt in einem Gewerbegebiet, die Feuerwehr rückt an. Dann zündet der Brand durch – mit mehreren folgenreichen Detonationen.

Die Feuerwehr hat am Sonntagmorgen einen großen Brand in Hilden bei Düsseldorf unter Kontrolle gebracht. Die Löscharbeiten würden sich aber noch über den Tag hinziehen, teilte die Polizei Mettmann mit. Bei der Bekämpfung des Brandes waren vier Feuerwehrleute verletzt worden, einer von ihnen zog sich „schwerste Verletzungen“ zu. Ob er in Lebensgefahr ist, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Es entstand ein Millionenschaden.

Der Brand war in der Nacht in mehreren älteren Gewerbehallen entstanden, die von mehreren Firmen genutzt werden. Augenzeugen berichteten von einem verschachtelten Komplex, der sich in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern befindet. Anwohner sagten, sie hätten mehrere Explosionen gehört. Während der ersten Löschaktion der Feuerwehr kam es zu einer Durchzündung des Brandes mit mehreren Detonationen - hierbei wurden die vier Feuerwehrleute verletzt.

40 Anwohner, darunter drei Kinder, mussten sicherheitshalber ihre Wohnungen verlassen, konnten aber später zurückkehren. Die Ermittlungen zur Brandursache können nach Angaben der Polizei erst aufgenommen werden, wenn das Feuer ganz gelöscht ist. In den Hallen lagerten unter anderem Verpackungsmaterial und Autoreifen. Auch eine Kfz-Werkstatt mit mehreren Fahrzeugen war dort untergebracht.

dpa

4513318

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare