Containerfrachter nach Irrfahrt

"Flaminia" fährt wieder

+
Foto: Der schwer beschädigte Containerfrachter MSC "Flaminia" trifft im September 2012 vor dem JadeWeserPort in Wilhelmshaven ein.

Buxtehude - Zwei Jahre nach dem verheerenden Feuer und anschließender, monatelanger Irrfahrt auf dem Containerfrachter "Flaminia" fährt das Schiff wieder.

Der Havarist sei auf einer Werft in Rumänien repariert und modernisiert worden, teilte die Niederelbe Schifffahrtsgesellschaft (NSB) am Montag in Buxtehude mit. Am Mittwoch soll die "Flaminia" den italienischen Hafen La Spezia anlaufen und wieder in den Liniendienst der Reederei eingefädelt werden. Laut NSB-Angaben ist die "Flaminia" aufgrund baulicher Veränderungen künftig energiesparender unterwegs. Bis zu zwölf Prozent Brennstoff könnten eingespart werden, erklärte die Reederei.

An Bord der "Flaminia" war im Juli 2012 auf dem Atlantik ein Feuer ausgebrochen, in dessen Folge es zu mehreren Explosionen kam. Zwei Besatzungsmitglieder starben nach der Brandbekämpfung, ein weiteres wurde als vermisst gemeldet. Nach einer monatelangen Irrfahrt lief das Schiff im September 2012 Wilhelmshaven an, um die Ladungzu löschen.Ende Januar dieses Jahres fuhr die "Flaminia" nach Mangalia in Rumänien, wo das Schiff saniert und umgebaut wurde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare