Kurz vor dem Bezug

Flüchtlingsunterkunft geräumt: Versicherung fehlte

+

Bad Gandersheim - An einer fehlenden Brandschutzversicherung ist die Nutzung eines Kurhotels in Bad Gandersheim als Flüchtlingsunterkunft gescheitert, obwohl Helfer es seit dem Wochenende dafür herrichteten. 300 Menschen sollten in das seit Jahren leer stehende Gebäude ziehen.

Das berichtet die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" ("HNA"). Das Land sei kurzfristig vom Mietvertrag des ehemaligen Kurhotels im Kreis Northeim zurückgetreten. Eine Brandschutzversicherung sei eigentlich vom Eigentümer vertraglich zugesichert gewesen, teilte eine Sprecherin des Innenministeriums in Hannover am Freitag mit.

Weil der Eigentümer von seinem Hausrecht Gebrauch machte und die Räumung verlangte, musste das zuvor hergerichtete Gebäude noch am Donnerstagabend geräumt werden. 300 Flüchtlinge sollten dort in Kürze untergebracht werden.

lni

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare