Sogar Einsatz von Kampfjets

Flugzeug muss landen – wegen einer Katze

+
Foto: Ein Passagierflugzeug der Fluggesellschaft Condor startet von der Südbahn des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Airport Willy Brandt (BER) in Schönefeld (Brandenburg).

Denver - Ausnahmsweise durfte eine Frau ihre Katze mit an Bord einer Condor-Maschine nehmen. Aber dann hielt sie sich nicht an die Absprachen mit dem Personal, wurde handgreiflich – und die Maschine musste außerplanmäßig landen. 229 Passagiere erreichten erst 28,5 Stunden später ihr Ziel.

Die Frau hätte die Katze eigentlich anmelden und in einer vorgeschriebenen Transporttasche unterbringen müssen, teilte eine Sprecherin von Condor am Montag auf Anfrage in Frankfurt mit und bestätigte damit Medienberichte. Der Kapitän habe kulant reagiert: "Vorsorglich und um einen pünktlichen Start zu ermöglichen" habe er der Reisenden erlaubt, die Katze mitzunehmen. Allerdings nur unter der Auflage, dass das Tier in einem nicht genutzten Waschraum untergebracht und versorgt werde.

An diese einvernehmliche Abmachung habe sich die Reisende während des Flugs von Las Vegas nach Frankfurt am Main dann aber nicht mehr gehalten und sich den Anweisungen des Bordpersonals widersetzt. Sie sei sogar handgreiflich geworden. Aus Sicherheitsgründen habe sich die Crew des Fluges DE5083 deshalb entschieden, außerplanmäßig in Denver zu landen. DieBoeing 767 sei dabei nach amerikanischen Vorschriften von zwei Militärflugzeugen begleitet worden.

Die229 Passagiere der am Freitagnachmittag (Ortszeit) in Las Vegas gestarteten Maschine mussten in Denver übernachten und kamen mit einer Verspätung von rund 28,5 Stunden am Sonntag in Frankfurt an. Die Passagierin und ihre Katze mussten zurückbleiben. Die Höhe einer Regressforderung an die Frau werde derzeit geprüft, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare