188 Menschen in Gefahr

Flusskreuzfahrtschiff auf dem Rhein in Brand

+
188 Menschen mussten von dem brennenden Flusskreuzfahrtschiff gerettet werden.

Krefeld - Auf einem Flusskreuzfahrtschiff ist am Samstagabend beim Anlegen in Krefeld ein Feuer ausgebrochen. Die 154 Passagiere und 34 Besatzungsmitglieder mussten in Sicherheit gebracht werden - eine Frau erlitt dabei vor Aufregung einen Schwächeanfall. Der Brand in einem der Technikräume des Schiffs wurde durch einen technischen Defekt ausgelöst.

Auf einem Flusskreuzfahrtschiff auf dem Rhein ist beim Anlegen in Krefeld ein Feuer ausgebrochen. 154 Passagiere und 34 Besatzungsmitglieder mussten am Samstagabend in Sicherheit gebracht werden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Eine Frau erlitt vor Aufregung einen Schwächeanfall, ein Besatzungsmitglied trug leichte Verletzungen davon. Insgesamt sei die Gefahr aber nicht groß gewesen, sagte ein Polizeisprecher in Krefeld.

Im Motorraum sei es zu einem Kabelbrand gekommen. Da es stark qualmte, musste das Schiff evakuiert werden. Der Brand wurde nach ersten Ermittlungen durch einen technischen Defekt ausgelöst und konnte relativ schnell gelöscht werden.

Die Reise hatte eine französische Reederei angeboten. Sie sollte von Amsterdam nach Straßburg gehen. Ob die Fahrt auf dem Schiff weitergeht oder die Passagiere auf Busse umsteigen müssen, müsse die Reederei entscheiden. Am Sonntag könne das Schiff aber nicht losfahren, so der Polizeisprecher. Der Schaden sei so groß, dass sich die Reparaturen voraussichtlich bis Montag hinziehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare