Richtung Frankfurt

Tödlicher Unfall mit Schwertransport auf A3: Junger Mann stirbt bei der Arbeit

Beim tödlichen Unfall auf der A3 bei Marktheidenfeld in Richtung Frankfurt schiebt ein Lkw ein Fahrzeug in einen Schwertransporter.
+
Beim tödlichen Unfall auf der A3 in Richtung Frankfurt schiebt ein Lkw ein Fahrzeug in einen Schwertransporter.

Bei einem schweren Unfall auf der A3 in Richtung Frankfurt stirbt ein Mann. Eine weitere Person wird verletzt.

  • Auf der A3 in Richtung Frankfurt ereignet sich ein schwerer Unfall.
  • Ein Lkw schiebt ein Begleitfahrzeug in einen Schwertransporter.
  • Ein 25-jähriger Mann stirbt beim tödlichen Unfall auf der A3.

Marktheidenfeld – Ein 25-jähriger Mann starb am Montagabend (11.01.2021) bei einem Unfall auf der A3 in Richtung Frankfurt. Der Mann, der beim tödlichen Unfall ums Leben kam, war der Fahrer eines Begleitfahrzeugs für einen Schwertransport. Das teilte die Polizei mit.

A3 in Richtung Frankfurt: Fahrzeug wird zwischen zwei Lkw eingeklemmt

Das Schwerlastfahrzeug und das Begleitauto fuhren um etwa 22.45 Uhr langsam auf der rechten Spur der A3 in Richtung Frankfurt. Zwischen den Anschlussstellen Marktheidenfeld und Rohrbrunn erkannte ein 29-jähriger Fahrer eines nachfolgenden Lkw die Situation offenbar gar nicht oder zu spät, so die Polizei. Mit großer Wucht fuhr er auf das Begleitfahrzeug auf.

Durch die Wucht des Aufpralls auf der A3 in Richtung Frankfurt schob der nachfolgende Lkw das Begleitfahrzeug in den Schwertransport hinein. Dabei wurde das Auto zwischen den beiden Lkw eingeklemmt, so die Mitteilung der Polizei. Das Begleitfahrzeug wurde dabei zusammengedrückt.

Schwerer Unfall auf A3 Richtung Frankfurt: 25-Jähriger wird tödlich verletzt

Beim Unfall auf der A3 in Richtung Frankfurt verletzte sich der 25-jährige Fahrer des Begleitfahrzeugs zunächst so schwer, dass er noch an der Unfallstelle zwischen Marktheidenfeld und Rohrbrunn verstarb, teilte die Polizei mit. Der Fahrer des Lkw, der auf das Begleitfahrzeug auffuhr, verletzte sich ebenfalls am Kopf. Die Verletzung soll allerdings nach aktuellen Erkenntnissen nicht schwerwiegend sein.

Die Aufnahme des tödlichen Unfalls auf der A3 Richtung Frankfurt übernahmen Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach. Unterstützt wurden sie dabei durch die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried. Die Polizei Aschaffenburg-Hösbach übernimmt auch die Ermittlungen zum Unfallgeschehens. Unterstützt werden die Ermittler von einem Unfallsachverständigen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehren Marktheidenfeld, Altfeld und Esselbach sowie die Autobahnmeisterei waren ebenfalls im Einsatz.

Tödlicher Unfall auf A3 in Richtung Frankfurt: Autobahn für Stunden gesperrt

Nach dem tödlichen Unfall auf der A3 in Richtung Frankfurt bei Marktheidenfeld war die Autobahn aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten einige Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussteile Marktheidenfeld ausgeleitet.

Bei einem weiteren tödlichen Unfall auf der A3 bei Frankfurt kam ein Motorradfahrer von der Straße ab. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion